Case Study: MEMOIO im Einsatz bei Mainmetall –

B2B-Kommunikation auf einem neuen Level

MEMOIO bei Mainmetall
  • Konversationsorientierter Aufbau ermöglicht ideale Prozessintegration
  • Dank offener Schnittstelle tief in eigene Systeme integrierbar
  • Effizientere Kommunikation teamintern und im Kundenservice

Mainmetall setzt auf B2B-Messaging mit MEMOIO und setzt damit neue Maßstäbe für Kommunikation – intern und extern

Messaging ist im privaten Bereich heute schon völlig selbstverständlich. Immer mehr Nutzer wünschen sich diesen Kommunikationskanal auch im geschäftlichen Umfeld. Gerade in der Baubranche werden Messenger bereits häufig genutzt. Jedoch handelt es sich hierbei meistens um Lösungen aus dem B2C-Bereich, was deren Integration in die umliegenden IT-Systeme der Unternehmen erschwert oder gar unmöglich macht. Werden Messaging-Lösungen jedoch richtig genutzt und integriert steckt darin ein enormes Potenzial – sowohl für die unternehmensinterne Kommunikation als auch für die Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und Partnern.

Konversationen werden einfacher, effizienter und persönlicher. Durch eine schnelle und übersichtliche Kommunikation per Messenger kann Zeit gespart und teuren Missverständnissen vorgebeugt werden. Die Vorteile liegen also auf der Hand – für Unternehmen bleibt jedoch die Frage, auf welche Messaging-Lösung sie setzen sollen.

Hannes Roemisch

“Dass Messenger die Zukunft der Kommunikation sind, war für uns schon früh klar. Wir haben dementsprechend mehrere Lösungen für Unternehmen getestet, die uns aber nur bedingt zufrieden stellen konnten – entweder wurde die Kommunikation zu schnell unübersichtlich, oder sie ließen sich nicht ausreichend in unsere Prozesse integrieren. Dann haben wir mit MEMOIO genau das gefunden, was wir gesucht haben.

- Hannes Römisch, Leiter E-Commerce

Dementsprechend war auch Mainmetall auf der Suche nach dem optimalen Messenger, der es ihnen ermöglicht, die eigene Kommunikation so effizient wie möglich zu gestalten. Zu den Anforderungen zählten neben einer optimalen Integration in die eigenen Prozesse auch eine einfache intuitive Bedienung und vor allem eine gute Übersichtlichkeit. Entscheidend sollten nicht nur geeignete Schnittstellen für die eigenen Systeme sein, sondern auch eine Kommunikation, die personenübergreifend nachvollzogen werden kann. Es musste also eine Lösung gefunden werden, die sich komplett an die Bedürfnisse von Mainmetall anpasst.

Die Lösung: Der prozessorientierte B2B-Messenger MEMOIO

All devices


MEMOIO ist der Messenger, der gezielt für eine sichere, einfache und geräteübergreifende B2B-Kommunikation entwickelt wurde.

Mit einem konversationsorientierten Aufbau bietet MEMOIO einen völlig neuen Ansatz und kann dadurch ideal in Unternehmensprozesse integriert werden. Nachrichten sind nämlich nicht personenbezogen, sondern in themenbezogenen Konversationen zusammengefasst.

Als zentraler Kommunikationskanal verbindet MEMOIO Menschen – intern , für exzellente Mitarbeiter- & Teamkommunikation und extern , um Service für Kunden und Kooperation mit Geschäftspartnern auf höchstem Niveau zu bieten. Für eine besonders tiefe Integration des B2B-Messengers in die unternehmenseigenen Systeme sorgt dabei die offene Schnittstelle . So bietet MEMOIO genau die Eigenschaften, die sich Mainmetall für eine neue Kommunikationslösung gewünscht hat.

Funktionen wie das interne, mitarbeiterübergreifend durchsuchbare Firmenarchiv und besondere Übersichtlichkeit haben zusätzlich überzeugt. Referenzen und Tags sorgen dafür, Bezüge zwischen Vorgängen und Konversationen herstellen zu können, wodurch Unterhaltungen sehr gut strukturiert werden.

Intern effizient kommunizieren: Fokus auf Themen statt Personen

Durch die Einführung von MEMOIO hat sich die interne Kommunikation zu Projekten und Prozessen spürbar vereinfacht – es gibt keine großen Gruppen oder Verteiler mehr, in denen verschiedenes gleichzeitig diskutiert wird. Stattdessen werden Unterhaltungen zu Themen nur mit den Personen geführt, die davon auch direkt betroffen sind.

Um von diesem Effekt maximal zu profitieren, wurde hier von Mainmetall direkt eine Anbindung an das eigene Prozessmanagement-Tool “YouTrack” geschaffen. Per Bot-Befehl kann dort direkt ein Prozess zur aktuellen Unterhaltung angelegt werden, der mit dieser auch direkt verknüpft ist. So sind die Prozesse den entsprechenden Konversationen zugeordnet und es kann nahtlos zwischen dem dort dokumentierten Vorgang und der zugehörigen Kommunikation hin und her gewechselt werden.


Das Firmenarchiv macht die ausgetauschten Informationen dabei leicht jederzeit für alle Kollegen recherchierbar – auch die Kommunikation mit Kunden und Externen, was die Zusammenarbeit in Vertrieb und Support deutlich vereinfacht . Ist beispielsweise der Kollege, der eine Absprache getroffen hat, gerade nicht zu erreichen, steht deren Konversation dennoch zur Verfügung.

Der direkte Draht zum Kunden: MEMOIO im Mainmetall Shop

Für einen schnellen und besonders persönlichen Service ist MEMOIO tief in den Mainmetall-Onlineshop integriert. Der dezent und dennoch gut sichtbar platzierte Button “Live-Support” ermöglicht es dem Nutzer jederzeit, den Mainmetall Kunden-Support per MEMOIO-Chat zu kontaktieren. Darüber hinaus ist im Support-Bereich des Shops nicht nur der Channel verlinkt, auch bei den Ansprechpartnern wird ein direkter Chat-Kontakt angeboten.

Diese persönliche Ansprechbarkeit wird zusätzlich auf den Bereich “Belege” erweitert, wo bei jedem Beleg die Option geboten ist, sich mit Rückfragen per MEMOIO-Chat direkt an den Beleg-Erfasser zu wenden.

MEMOIO Browser Grafik


Um über den normalen Chat hinaus beste Beratung bieten zu können, stehen den Vertriebs- und Support- Mitarbeitern von Mainmetall einige nützliche Funktionen in MEMOIO zur Verfügung. Über Bots können Informationen aus anderen von Mainmetall eingesetzten Systemen direkt abgerufen und im Chat ausgegeben werden – z.B. die kompletten Kontaktinformationen von einem selbst oder anderen Mainmetall-Ansprechpartnern, direkt aus dem CRM .

Die Anbindung von MEMOIO an die Warenwirtschaft: der extra Service

Die freie Integrierbarkeit von MEMOIO wurde von Mainmetall voll ausgeschöpft – die Anbindung der Warenwirtschaft erweitert diese Möglichkeiten im Service zusätzlich um äußerst hilfreiche Funktionen, die eine umfassende und schnelle Informationsbereitstellung ermöglichen. So können per Bot-Befehl sogar mit Autocomplete-Funktion direkt Informationen zu einzelnen Artikeln aus der Warenwirtschaft abgerufen und ausgegeben werden. Das beschleunigt den Beratungsprozess und verlagert die Beratung direkt an den Point of Sale – den Onlineshop.

So spart Mainmetall nicht nur wertvolle Zeit der Mitarbeiter, sondern setzt auch Maßstäbe im Kundenservice für das Handwerk.

MEMOIO Grafik

Ausblick: Keine Limits dank flexibler Schnittstellen

Für Mainmetall sind die Möglichkeiten von MEMOIO aber noch lange nicht ausgeschöpft . Mit Hilfe von MEMOIO sollen die Prozesse weiterhin zunehmend verschlankt werden um einen immer noch effizienteren und kundenorientierteren Service zu ermöglichen.

So arbeitet man derzeit beispielsweise daran, es den Mitarbeitern von Mainmetall zu ermöglichen, im Kundenchat direkt das eigene CRM anzufragen und alle zum Kunden vorliegenden Infos in einem Overlay anzuzeigen. Man wird sofort in der Lage sein, alle aktuellen Vorgänge dieses Kunden einzusehen: Das umfasst neben den bekannten Kontaktdaten die Bestellungen, Belege und mehr. Auf diese Weise kann schneller und individueller beraten werden – dank der Flexibilität von MEMOIO.

Dementsprechend freut man sich bei Mainmetall: “In unserer immer digitaleren Gesellschaft nimmt Kommunikation eine immer wichtigere Rolle ein – was für uns bedeutet, wir brauchen hier eine flexible, zentrale Lösung, nicht viele verschiedene Kanäle. MEMOIO ist der ideale Messenger für diese Herausforderung.”

Eingesetztes MEMOIO-Paket

Die Umsetzung von Mainmetall ist mit dem Paket “pro” möglich. Alle Informationen zu den Paketen finden sich auf der scireum Website scireum.de/memoio/pricing

ÜBER Mainmetall Großhandelsges. m. b. H.:

Mainmetall ist ein 1948 gegründetes mittelständisches Großhandelsunternehmen für Badezimmereinrichtungen, Installations-, Heizungs- und Spenglereibedarf mit einem umfangreichen Kernsortiment von rund 34.000 verschiedenen Artikeln. Über 740 Mitarbeiter bilden ein starkes Team an insgesamt 22 Standorten im Rhein-Main-Gebiet, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Die Case Study als

Blätterversion
PDF