Case Study: OXOMI-Shopintegration bei der Gebrüder LIMMERT AG am Beispiel von Lapp-Artikeln

OXOMI-Shopintegration bei LIMMERT am Beispiel von Lapp-Artikeln
  • Komplette Digitalisierung der Weitergabe und Platzierung von Produktinformationen
  • Kundenzufriedenheit durch umfassende Informationen am Point of Sale
  • Stets aktuelle Informationen ohne Datenpflegeaufwand

Hersteller und Großhändler sehen sich mehr und mehr mit steigenden Ansprüchen an die angebotenen Informationen im Onlineshop konfrontiert. Wer privat gewohnt ist, in Endkunden-Shops hochwertiges Informationsmaterial im Überfluss angeboten zu bekommen, erwartet dies zunehmend auch von B2B-Shops.

Was zum einen eine große Herausforderung ist – gerade mit komplexen, technischen Produkten in einem riesigen Sortiment – bietet natürlich auch ein umso größeres Potenzial. Denn wer es schafft im Service mit umfassenden und hochwertigen Informationen zu begeistern, schafft sich einen treuen Kunden. Das gilt natürlich sowohl für den Händler, der mit einem hervorragenden Shop überzeugen möchte, als auch für den Hersteller, der möchte dass der Kunde möglichst gut informiert und so letztlich mit seinem Kauf zufrieden ist.

Das Potenzial bei LIMMERT

Die Gebrüder LIMMERT AG hat sich genau diesem Problem beim Design Ihres Shops angenommen – bestmöglicher Service durch möglichst gute, umfangreiche und aktuelle Produktinformationen. Für sämtliche Artikel im Sortiment von Hand Produktinformationen wie hochauflösende Bilder, Langtexte, passende Katalogseiten und Videos zu sammeln, einzupflegen und aktuell zu halten ist ein kaum zu bewältigender Aufwand.

Zu lösen ist das Problem nur über eine Plattform, die die Daten direkt vom Hersteller zum Point of Sale bringt – der Artikeldetailseite im Onlineshop. Genau diese Plattform ist OXOMI. Der Hersteller stellt all seine Produktinformationen mit geringem Aufwand über seinen OXOMI-Account bereit und schon können die Händler, die auf der Plattform eine Partnerschaft zu dem Hersteller haben, die Daten in Echtzeit nutzen. Per Schnittstelle on demand integriert in jedem System, wo diese Informationen benötigt werden – Intranet, Website und natürlich Onlineshop.

OXOMI Prinzip

Das Freigabesystem der “Handelsstufen” sorgt dabei in OXOMI dafür, dass in jedem System nur dass angezeigt wird, was die jeweilige Zielgruppe auch sehen darf. Genau das macht sich LIMMERT zu Nutze: umfangreiche Herstellerdaten als Service bei den Artikeln, ohne selbst Daten pflegen oder hosten zu müssen.

Datenbeispiel: Lapp Kabel

Den Vorteil darin erkennen natürlich auch die Hersteller: sie haben direkten Einfluss darauf, wie gut ihre Produkte im Shop präsentiert werden – und damit eine einfache Gelegenheit, sich am Point of Sale von der Konkurrenz abzuheben. Darüber hinaus werden Aktualisierungen der Daten direkt überall übernommen.

Die U.I. Lapp GmbH aus Stuttgart nutzt OXOMI so, um es dem Fachhandel möglich zu machen, zu allen Lapp-Produkten alle relevanten Informationen bereitstellen zu können – so natürlich auch Limmert. Davon profitiert am Ende jeder:

  • Lapp, denn zufriedene Kunden bleiben der Marke treu,
  • LIMMERT, denn zufriedene Kunden kaufen gerne im selben Shop erneut ein,
  • der Kunde, denn er ist bei der Kaufentscheidung optimal informiert.

Bei LIMMERT machten die OXOMI-Daten von Lapp direkt einen Unterschied – hier der Vorher-Nachher-Vergleich:

Der Lapp-Artikel ohne OXOMI-Integration:

LIMMERT Shop ohne OXOMI Integration

Und mit Lapp-Daten direkt aus OXOMI:

LIMMERT Shop mit OXOMI Integration

Das Design der Seite ist natürlich jedem Shop-Betreiber selbst überlassen. Lapp kann so einfach und ohne großen Aufwand alle Partner mit hochwertigen Produktinformationen versorgen.

“Wir haben dringend nach einer Lösung gesucht, mit der wir unsere Produktinformationen automatisiert bei den Großhändlern direkt am Point of Sale platzieren können. Mit OXOMI haben wir das ideale Tool hierfür gefunden.

So platzieren wir unseren Content direkt da, wo er gebraucht wird, ohne Streuverlust – und können so unsere Handelspartner effektiv beim Kundenservice unterstützen.”

Michael Korom, bei Lapp Vertriebsleiter für den deutschen Großhandel

Alle Herstellerkataloge auf einen Blick

LIMMERT hat darüber hinaus auch alle Marketingunterlagen, die dem Händler über OXOMI von Herstellern bereitgestellt werden, mit OXOMI eingebunden. So können alle aktuellen Kataloge, Prospekte, etc. durchsucht, und per Klick direkt im Shop aufgerufen werden.

OXOMI Integration bei LIMMERT

Das Ergebnis: Zufriedenheit bei LIMMERT

Bei LIMMERT ist man mit der einfachen Lösung für die Einbindung von Produktinformationen der Hersteller in den Shop vollauf zufrieden:

“OXOMI ist genau das, was wir für unseren Shop gebraucht haben – eine Möglichkeit, mit wenig Aufwand die ungeheure Menge Produktinformationen unserer Hersteller einzubinden. Dadurch sparen wir uns nicht nur sehr viel manuellen Aufwand, sondern können bei unseren Kunden auch mit umfassenden und aktuellen Informationen zu unserem Sortiment Punkten.

Jeder weitere Hersteller, der uns Daten über OXOMI bereitstellt, ergänzt dadurch automatisch auch unseren Shop – so sind wir für die Zukunft hervorragend vorbereitet.”

Alexander Stabauer, Leitung - Marketing, Investitionen, Logistik bei Gebrüder LIMMERT AG

Eingesetztes OXOMI-Paket

Eine vergleichbare Shop-Integration kann mit einem OXOMI-Pro-Paket, ergänzt durch die Upgrades “Zugriff auf Alles” (für die artikelbezogenen Daten) und “mobile Nutzung” (für vollständige Mobiloptimierung der OXOMI-Inhalte) umgesetzt werden. Weiteres unter:
scireum.de/oxomi/preise

Über die Gebrüder LIMMERT AG

Mit über 25.000 lagernden Artikeln und über 14.200 m² Gesamtfläche ist LIMMERT einer der großen österreichischen Elektrogroßhändler. Die langjährige Erfahrung auf einem sich ständig verändernden Markt ermöglicht LIMMERT ein flexibles Reagieren auf neue Technologien und Produkte, sowie die konsequente Umsetzung der Wünsche unserer Kunden.

Über die Lapp Gruppe

Lapp Kabel ist Weltmarktführer für integrierte Lösungen der Kabel- und Verbindungstechnologie. Die Lapp Gruppe fertigt an 17 Standorten weltweit, ist mit rund 100 Vertretungen aktiv und hat rund 40 eigene Vertriebsgesellschaften. Es sind 3.440 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Case Study als

Blätterversion
PDF